Huber Stephan

Lagerimkopf

80 Seiten mit 31 sw-Abbildungen, 20,5 x 21,5 cm, kartoniert, Darmstadt 1983. Diese Publikation ist erschienen anlässlich einer Ausstellung bei der Dany Keller Galerie München im Februar 1983. Texte von Stephan Huber, Helmut Friedel und Thomas Deeke.
das gehirn sammelt: gegenstände werden der welt entbunden. befreit aus ihrem zusammenhang, bilden sich versatzstücke. archivarisch betrachtet ergibt die dauernd verändernde gesamtheit dieser versatzstücke das LAGERIM-KOPF. das LAGERIMKOPF ist der steinbruch für die kunstwerke. hieraus neun bestandteile:
»stephan huber hat diese neun bildelemente ausgewählt, gesucht, um damit neue bilder zu installieren. bisher entstanden daraus zwanzig arbeiten. die einzelnen bildbegriffe sind bestimmte vokabeln, die der künstler zu immer neuen aussagen verknüpft. der begriff bleibt dabei konstant. während sich die bildhafte realisierung von mal zu mal ändern kann … « (helmut friedel).
Nur noch 2 Exemplare auf Lager
http://www.stephanhuberkunst.de/

40,00 

2 vorrätig

ISBN: 978-3-923205-55-4 Kategorien: , Schlagwörter: , , , , ,

Zusätzliche Information

Autor / Herausgeber